Prävention von Gewalt in der Familie - Ansätze, Perspektiven und Massnahmen

Donnerstag, 2. Juni 2022, 19.30 bis 21.00 Uhr im Kleinen Gemeindesaal Balzers


30% der Kinder aus Liechtenstein geben an, dass sie körperliche Gewalt erleben. 26%

werden von ihren Eltern beschimpft, beleidigt oder ausgelacht, 20% sind schon zur Strafe

ignoriert worden. Dies ist das Ergebnis der Studie "Kinderrechte aus Kinder- und Jugendsicht" von UNICEF Schweiz und Liechtenstein aus dem Jahr 2020.


Um Gewalt in der Familie nachhaltig entgegenwirken zu können, sind umfassende

Präventionsmassnahmen nötig.


REFERENT

Prof. Dr. Martin Hafen, Soziologe und Dozent an der Hochschule Luzern, Soziale Arbeit,

Institut für Sozialmanagement, Sozialpolitik und Prävention widmet sich folgenden Fragen:

• Was ist unter Gewalt in der Erziehung zu verstehen?

• Wie gestaltet sich wirkungsvolle Prävention?

• Welche Gesellschaftsbereiche sind tangiert?

• Was muss bei der Erstellung von Präventionskonzepten beachtet werden?


PROGRAMM

• Begrüssung durch Vertreterinnen der AG "Gewalt-FREI erziehen"

• Die Kinderperspektive – Kurzfilm zu einem Projekt des jungen THEATERs Liechtenstein

• Grussworte von Regierungsrätin Dominique Hasler

• Kampagne "Gewalt-FREI erziehen" (Margot Sele, OSKJ)

• Referat zu Prävention von Gewalt in der Familie von Prof. Dr. Martin Hafen

• Diskussion und Fragen

• Schlussworte durch Vertreterinnen der AG "Gewalt-FREI erziehen"

• Apéro


Anmeldung unter margot.sele@oskj.li


Eine Veranstaltung der Kinderlobby Liechtenstein für Entscheidungsträger:innen und

Fachpersonen im Rahmen der Kampagne "Gewalt-FREI erziehen"