Abschluss der Kinderlobby-Jahreskampagne «Gewalt-FREI erziehen»

Alle sind gefordert, damit Kinder gewaltfrei aufwachsen können, so lautet das Resümee zum Abschluss der einjährigen Kampagne «Gewalt-FREI erziehen» der Kinderlobby Liechtenstein.

Marlen Jehle, Getrud Gantenbein, Beatrice Brunhart-Risch, Jennifer Rheinberger, Margot Sele und Alexandra Schiedt (v. l.). Bild: Michael Zanghellini

Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf eine gewaltfreie Erziehung

Keine Ohrfeigen, kein Klaps auf den Hintern, aber auch kein Anschreien, kein Bedrohen und kein Ignorieren. Körperliche und seelische Gewalt in der Erziehung ist in Liechtenstein gesetzlich verboten. Und dennoch: Die Ergebnisse der UNICEF-Studie «Kinderrechte aus Kindersicht» zeigen ein anderes Bild. Rund ein Drittel der befragten Kinder aus Liechtenstein und der Schweiz gaben an, dass sie körperliche Gewalt erleben, 26 Prozent wurden schon einmal von ihren Eltern ausgelacht oder beleidigt, 20 Prozent wurden als Strafe ignoriert. «Gewalt in der Erziehung ist auch in Liechtenstein immer noch Alltag», sagt Margot Sele, Ombudsfrau für Kinder und Jugendliche. Ein Grund, warum sich die Kinderlobby Liechtenstein diesem Thema konzentriert widmete und im vergangenen Jahr die Kampagne «Gewalt-FREI erziehen» ins Leben rief. Am 22. September 2022 wurde im jungen THEATER liechtenstein Bilanz gezogen.


Margot Sele, Ombudsfrau für Kinder und Jugendliche (Bild: Elma Korac)

Eltern sensibilisieren

Die bisher grösste Kampagne der Kinderlobby Liechtenstein ist gelungen. Das Ziel der Kampagne umschreibt Margot Sele wie folgt:

«Wir wollten die Eltern sensibilisieren, aufzeigen, warum es zu Gewalt in der Erziehung kommt, aber auch einen Überblick zu den Beratungsmöglichkeiten geben.»

Nach intensiven Vorbereitungen und der Suche nach Finanzierungsmöglichkeiten konnte im September 2021 mit der Kampagne gestartet werden. Mithilfe einer eigens dafür erstellten Website (www.gewaltfrei.li), Plakaten, Werbung auf Bussen, Kassentrennern in ausgewählten Supermärkten, Postkarten sowie Beiträgen in Zeitungen und den sozialen Medien wurde das Thema in die Öffentlichkeit getragen. Eltern wurden mit verschiedenen Workshops und Veranstaltungen abgeholt, Jugendliche haben im Rahmen eines Workshops das Lied «Beautiful Memories» produziert und Kinder wurden für ein Filmprojekt zur Gewalt in der Erziehung befragt und aufgeklärt (siehe unten).


(Bild: Elma Korac)

Alle sind gefordert

Sensibilisierungskampagnen sind zwar wichtig, entscheidender ist aber die Prävention, sind sich die Mitglieder der Kinderlobby einig. Margot Sele sieht die Prävention als interdisziplinäre Aufgabe, die auch in der Politik ressortübergreifend angegangen werden sollte. Sele fordert vor allem die Unterstützung von Familien:


«Die Rahmenbedingungen für Familien müssen verbessert werden. Eltern sollten wieder mehr wertgeschätzt und Familien aus der Isolation geholt werden.»

Ebenso plädiert sie dafür, die Regelungen zur Elternzeit grosszügig umzusetzen, denn die Familien seien die Basis für die Gesellschaft. Entscheidend sind aber auch Massnahmen zur Früherkennung von Gewalt und Margot Sele mahnt das Fehlen eines Konzeptes an:


«Wir sehen es als Aufgabe des Staates, unter Einbezug der Zivilgesellschaft ein umfassendes Präventionskonzept zur Gewalt in der Familie zu erstellen.»

Denn es sind alle gefordert, damit Kinder gewaltfrei aufwachsen können.

 

Film junges THEATER liechtenstein

Das junge THEATER liechtenstein rund um Geschäftsführerin Beatrice Brunhart-Risch hat einen kurzen Film produziert, der Aussagen von 55 befragten Kindern und deren Familienleben widerspiegelt. Das hat es Kindern ermöglicht, sich zu Gewalt in der Erziehung zu äussern.


Musikvideo «Beautiful Memories»

Im Rahmen der Kampagne wurde das aha – Tipps & Infos für junge Leute und der Jugendtreff Chamäleon eingeladen, gemeinsam mit Jugendlichen einen Gewalt-FREI-Song zu produzieren. Entstanden ist ein Popsong mit dem Titel «Beautiful Memories».


 
Zeitungsberichte zum Download
Bericht im Liechtensteiner Vaterland vom 24.9.22
.pdf
Download PDF • 563KB

Bericht im Volksblatt vom 24.9.22
.pdf
Download PDF • 801KB
Präsentation zum Abschluss der Jahreskampagne "Gewalt-FREI erziehen"
Präsentation zum Abschlus der Kinderlobby Jahreskampagne
.pdf
Download PDF • 13.23MB